START

Willkommen bei Rotspon.org

Die weltweite Nummer eins im Handel mit Rotspon

... möchten wir mal werden!

Was ist “Rotspon”?

“Rotspon” ist ein niederdeutsches Wort, es bedeutet ursprünglich
roter Span -also rotes Holz-. Der Name “Rotspon” im Zusammenhang
mit Rotwein ergab sich durch die intensive Rotfärbung der Holzfässer
in denen Rotwein gelagert wurde.

Der Name “Rotspon”

Plattdeutsch “Spon” bedeutet hochdeutsch Span, Holz. Eine Deutung ist, dass das Innere der Holzfässer durch lange Lagerung rot wurde. Eine andere Deutung ist, dass der Wein aus Holzkrügen getrunken wurde, und das Innere rot wurde.

“Rotspon” in den Hansestädten

Der Begriff “Lübecker Rotspon” beschreibt im Fass aus Frankreich importierte und in Lübeck bis zur Flaschenreife gelagerte Bordeaux-Weine. In Lübeck sind es vor allem die Firma “Carl Tesdorpf” in der historischen “Mengstraße” und der Weinhandel von Melle, die für diesen Wein bekannt sind.

“Rotspon” hat ebenfalls in anderen heutigen oder früheren Hansestädten wie Bremen, Hamburg, Rostock und Münster (Westfalen) Tradition.

Lagerung in Eichenfässern

Der Handel mit dem “Rotspon” begann zur Hansezeit im 13. Jahrhundert, gewann allerdings erst im 16. und 17. Jahrhundert an Bedeutung.

Bordelaiser Winzer sollen bei gelegentlichen Besuchen in den Hansestädten ihren eigenen Wein nicht mehr wiedererkannt haben, so sehr hatte er sich durch den Transport und die Lagerung in Barriquefässern aus Eichenholz verbessert: In früheren Zeiten waren viele Winzer arm und ihre Fässer nicht von guter Qualität. Die Kombination guter Fässer der wohlhabenden Händler, die lange Reise im Fass und dann der Ausbau in hanseatischen Kellern, teils aus verschiedenen Chargen Wein unterschiedlicher Weingüter und kundig miteinander verschnitten, konnte in vielen Fällen die Qualität der Bordeauxweine im Vergleich zu den in Bordeaux gebliebenen Weinen deutlich verbessern. Auch der berühmte Gutsherr Louis-Gaspard Estournel nutzte diese Erkenntnis, um im 19. Jahrhundert seinen Wein, den Cos d’Estournel, per Reise in guten Fässern auf einem Schiff zu optimieren.

Nicht alles, was heutzutage unter dem Namen “Rotspon” in den Handel kommt, ist im alten Sinne “Rotspon” als im Fass gekaufter und im Fass gen Norden transportierter Wein, da der Begriff nicht geschützt ist und die Eigenschaften nicht festgelegt sind. Manche Händler verkaufen Weine unter diesem Namen, die lediglich eine Sonderabfüllung eines Bordeauxweins sind und dann mit eigenem Etikett und in eigener Verpackung in den Handel gelangen.

Im Weinkeller

Ein Weinkeller dient als Lagerraum für Wein in Glasflaschen oder Fässern, seltener in Glasballons, Amphoren oder Kunststoffkanistern.

Diese Keller liegen üblicherweise unter der Erde und haben direkten Kontakt zum umgebenden Erdreich; dies soll das Lagerklima für den Wein verbessern.

Der Genuss

Der Weingenuss beginnt nicht erst beim Trinken, er beginnt mit der Auswahl des Weines. Wenn Sie den Wein öffnen und den Klang des Einschenkens hören, erleben Sie unvergesslichen Weingenuss. Lassen Sie die Aroma- und Geschmacksstoffe sich in einem halb gefüllten Glas entfalten und genießen Sie Ihren besonderen Wein.